Preisvergleich für Wohnmobilmieten in Kanada und USA

Die Herausforderung

Wenn man sich die Campmobiltarife der kanadischen Anbieter wie Fraserway, Owasco, GoWest, Canadream, Traveland oder der US-Amerikaner wie Motouris Camping World, Road Bear oder ElMonte stellt man fest, das die angebotenen Produkte – also Wohnmobiltypen – sich nicht wesentlich unterscheiden. Die Ausstattungsmerkmale variieren zwar nach Größe der Fahrzeugtypen, aber dort sind sie über die verschiedenen Anbieter hinweg fast zu 100% Deckungsgleich.

Wo liegt also der Unterschied zwischen den Vermietern?

Zum Einen bei den angebotenen Übernahme- und Rückgabeorten, zum Anderen aber – und das ist das Wesentliche – in der Ausgestaltung der angebotenen Tarife.

Die ersten Frühbuchertarife erscheinen bereits im Frühsommer des Vorjahres. Bis zum “Normaltarif” gibt es allerdings mehrereTarifwechsel – 3 unterschiedliche Frühbuchertarife sind hier die Regel. Das bedeutet also, dass die jeweiligen Tarife nur eine bestimmte Gültigkeit haben. Innerhalb des Tarifs sind bei Buchung bis zu einem bestimmten Datum besondere wiederum besonders Specials enthalten wie zum Beispiel zusätzliche Kilometerpakete oder Personenausstattungen oder eingeschlossene Versicherungen.

Transparenz? Fehlanzeige …

Die besondere Kreativität der Anbieter liegt nun genau darin, ihr eigenes Angebot so zu gestalten, dass es nicht so ohne Weiteres mit denen der Mitbewerber vergleichbar ist. Nicht nur, dass es für gleichartige Leistungen unterschiedliche Bezeichnungen gibt, es werden auch Specials angeboten, die untereinander kombinierbar sind. Ausnahmen bilden dann unter Umständen wieder bestimmte Fahrzeugtypen oder Vermietstationen.

Idee

Um hier für den Kunden eine Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Angebote herzustellen, hatten wir die Idee, die Angebote aus der Sicht eines Reisenden aufzubereiten. Zunächst also die Abfragekriterien auf ein Minimum zu reduzieren, nämlich lediglich die Daten seiner Anmietung, den Anmiet- und Rückgabeort, die Anzahl der Personen und die Kilometer, die er zurücklegen möchte.

Als Besonderheit außerdem noch eine “Best Buy”-Funktion. Hier sollte es möglich sein, für zeitliche flexible Reisende über einen langen Zeitraum wie beispielsweise über ein Vierteljahr, das optimale Angebot für die geplante Reisedauer zu ermitteln. So, wie auch ein Berater im Reisebüro agieren würde.

Das System ermittelt dann alle verfügbaren Angebote, mögliche Einschränkungen kann der Nutzer dann im Folgeschritt selbst durch Filterfunktionen vornehmen. Aber wir schränken das Angebot nicht direkt ein, sonder präsentieren im ersten Schritt möglichst viele, aber sehr passende Angebote. Zusätzliche Optionen können dann vom Nutzer hinzu- oder abgewählt werden.

Aufgabenstellung

Die Aufgabe bestand nur darin, die Preisdaten aus dem vorhandenen internen Buchungssystem regelmäßig zu übernehmen. Da einige Vermieter mit sogenannten “Flextarifen” arbeiten, musste eine Online-Schnittstelle geschaffen werden, die von den relevanten Vermietern die Tarifdaten täglich automatisch abholt und entsprechend aufbereitet.

Diese Preisdaten mussten über ein spezielles Pflegetool ergänzt werden um die Besonderheiten der Specials. Eine Vielzahl von Angebotstypen und Kombinationsmöglichkeiten müssen dabei hinterlegt werden können. Außerdem werden die Tarifbeschreibungen, Fahrzeugbeschreibungen und Informationen zu den Vermietstationen hinterlegt.

Das System ermittelt dann nach den Nutzervorgaben alle relevanten Angebote und errechnet den optimalen Preis. Werden im späteren Verlauf noch Optionen hinzugebucht, erfolgt eine Neuberechnung des Angebots. Warum? Weil in diesen Optionen ggf. weitere Kilometerpakete oder Ähnliches enthalten sind und sich dadurch eine günstigere Kombination von Angebotsbestandteilen ergibt.

Lösung

Das Ergebnis ist eine sehr komfortable und performante Anwendung mit den nachfolgend skizzierten Aufläufen:

Suchmaske

  • Im ersten Schritt möglichst wenig Angaben vom Nutzer abfragen, um ihn nicht durch Komplexität zu verschrecken
  • Liste der möglichen Anmietorte (korrespondiert mit den möglichen Rückgabeorten, die sich nach Auswahl eines Anmietortes automatisch aktualisieren, wobei der Anmietort als Rückgabeort voreingestellt wird)
  • Datum Übernahme/Rückgabe
  • Anzahl Personen
  • Flexibilitätsabfrage (um hier ggf. günstigere Angebote in der Nähe der eingegebenen Daten ermitteln zu können)
  • Bei Auswahl der “BestBuy”-Funktion wird die Anzahl der Miettag im Zeitraum abgefragt. Im späteren Verlauf verhält sich der Camper-Preisvergleich wie ein Berater im Reisebüro: Bei gleichen Preisen wird die Reisezeit so weit wie möglich an die angrenzende höherwertige Saisonzeit gerückt. Ein Berater empfiehlt auch nicht die Reise im Februar, wenn der Kunde im Mai zu gleichen Konditionen buchen könnte.
  • Kilometerauswahl: Vorbelegung mit 180 km/Tag, intuitive Auswahl durch den Nutzer dank “Schieberegler”. Automatische Umrechnung von Kilometer in Meilen.

Angebotsliste

  • Es erfolgt die Darstellung der zutreffenden Angebote unter Angabe des Vermieters, des Fahrzeugtyps und die wichtigsten Highlights dieses Fahrzeuges bzw. Angebotes. Außerdem der Reisedaten und des Preises.
  • Diese Trefferliste kann nach den Kriterien Vermieter, Fahrzeugtypen, Motorisierung und Ausstattung gefiltert werden.
  • Die Gesamtanzahl der gefunden Angebote und ggf. auch die gefilterten Angebote werden außerdem dargestellt.

Detailseite

  • Hier werden alle Details des Angebots dargestellt. Neben einer detaillierten Fahrzeugbeschreibung inklusive Bildergalerie werden die Bestandteile der Preisberechnung transparent dargestellt. Das Hinzufügen von Zusatzinformationen ist hier ebenfalls möglich.
  • Außerdem lässt sich das Angebot als pdf-Dokument downloaden.

Buchung

  • Hier wird das ausgewählte Angebot übernommen.
  • Über intelligente Zusatzfunktionen können Hotelübernachtungen vor und nach der Fahrzeugübernahme angefragt werden. Dabei werden die Ort und Daten bereits voreingestellt.
  • Ebenso können Flüge und Reiseversicherungen ausgewählt und der Anfrage hinzugefügt werden.

Bestätigung per E-Mail

  • Der Kunde erhält eine Buchungseingangsbestätigung per E-Mail und als Anhang die gültigen ABG als pdf-Dokument.

Und wo kann ich mir den Preisvergleich für Wohnmobilmieten anschauen?

Einfach mal auf www.CamperCo.de gehen und dort unter „Wohnmobil mieten“ den Preisvergleich live ausprobieren.